Publikationen

Theodor Itten was born in Langenthal, Switzerland. He was an apprentice of psychoanalyst, psychiatrist and writer R.D. Laing and studied with Francis Huxley.

From 1972–1981, he studied Social Science, Anthropology and Philosophy in the UK (Middlesex University and City University) and then trained in psychotherapy with the Philadelphia Association in London. Since then has practised as a Psychoanalytic and Integrative Body Psychotherapist in St. Gallen, Switzerland.

He has been President of the Swiss Psychotherapeutic Association from 2008-2011 and was Executive Editor of the International Journal of Psychotherapy and is a member of the International Board of Experts for the World Journal Psychotherapy.

Articles/Artikel

2018 Diagnose als Metapher, Manfred Bleuler im Gespräch mit R.D. Laing
PTW Heft- Jg. 8, 1 / April: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 8, Heft 1, S. 87-92

2017 Alles Verhalten entsteht im Kontext In: à jour! Psychotherapie-Berufsentwicklung, ASP ; Nr. 6 ; S. 19-21; Tout comportement naît du contexte S. 61-63
www.a-jour-asp.ch/index.php/psyber/article/view/1698/2368

2015 Psychopharmaka absetzen: Warum, wann und wie. In: Soziale Psychiatrie (Köln), 39. Jg. (2015), Nr. 2, S. 16-19 Mit: Finzen, Asmus / Lehmann, Peter / Osterfeld, Margret / Schädle-Deininger, Hilde / Emmanouelidou, Anna / Itten, Theodor.

2014 Ragers and psychotherapists. the psychotherapist- the magazine of the UK Concil for Psychotherapy.Issue 58, Autumn 2014, pp. 8-10

2013 „Utopia“. Weltweit, 2013, Ausgabe 1; Themenseiten: S. 12. Freiburg

2012 Eingebettet in einen Sinnzusammenhang. Die Furche Nr. 5, S. 2. Februar. Wien

2011 Vom Geteilten Selbst zur Stimme der Erfahrung. Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis 43 Jg. 2/2011. S. 351-356 dgvt Verlag, Tübingen

2011 Wa(h)re Medizin – Heilkunst und Gesundheitsmarkt. 20 Jahre Psychotherapie PsyArt am Spital Affoltern. Eine Reportage. à jour! ASP / Zürich Nr. 46 S.18-19

2009 Editorial on Depression. International Journal of Psychotherapy. EAP, Wien.
Vol.13 N.2, p.3-6. Editorial Sombre Depressao. Transl. Telmo Baptista p.7-10

2009 Schweiz pur: Was bedeutet Heimat. Dossier S.7 Treffpunkt, Juli

2009, Nr.7, 41.Jg., KAB (Die Katholische Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmer-Bewegung) Zürich

2009 Souls Art. In: KATALOGUE- ART THERAPY. p.128-9. Lemberg/Lwiw, Universitätsspital, Ukraine.
2011 Heilen, befreien, und danken. treffpunkt: Dossier. Januar Nr.1 / 43.Jg. S. 8
KAB (Die Katholische Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmer-Bewegung) Zürich

2009 Introductory Word. World Journal Psychotherapy. Canada. Vol.2 Issue 1. P.6

2008 Explosion der Gefühle. In Denkpause - Schweizer Familie 7/2008 S 6-7 14.2.2008

2006 Taste it and see! Letter to the Editor. International Journal of Psychotherapy (Vienna, EAP) Vol.10. No.3, p. 103-105

2005 Das Soteria Prinzip – Kontextualisierung der Schizophrenie; Tagungsbericht. Sozialpsychiatrische Informationen (Bonn, Psychiatrie Verlag) Jg.35, Nr.3,
S.29-30

2003 NutzerInnenorientierung - ist das nicht ein alter Hut? In: pro mente sana
aktuell 3, Zürich, S.26-28

1996 Katharinahof Einsiedeln und Villa Therapeutica - Zwei Projekte im Strudel des KVG. (mit U. Ruegg) PMS-Aktuell, Nr.2, S.16-19.

1991 Die Schätze der Dunkelheit. (mit H. Krolak), PMS-Aktuell, Nr.2, S.36.

1991 Psychiatrische Gewalt auf dem Hintergrund eigener Gewalterfahrungen (mit Urs Ruckstuhl). PMS Tagungsrückblick 1990, Zürich. S.159-164

1989 Gleiches Heilt Gleiches. Die Philadelphia Association London. Pro Mente Sana (PMS) Aktuell, Zürich, Nr.2, S.22-23.

1987 Das Falsche Selbst. Zur Anthropologie von Francis Huxley. St. Galler Tagblat, 3.7; Horizonte.

1976 France - Students on the Streets. Middlesex Politechnic Student Paper, p.7.

1974 Geisteskrankheit und Wiedereingliederung – ein Beispiel. Saemann, Ev.-ref. Monatszeitung, 90Jg., Bern, September. Stimme des Lesers.

^ nach oben

Journals/Fachzeitschriften

2018 Herausgeber: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 8, Heft 1 (2018): Politik der Diagnose. Editorial. ASP & Psychosozial-Verlag, Giessen www.psychotherapie-wissenschaft.info/index.php/psywis/issue/view/184

2013-18 Wissenschaftsredaktion der Zeitschrift: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 3, Heft 1 bis Jg. 8, Heft 1. www.psychotherapie-wissenschaft.info/

2016 Herausgeber: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 6, Heft 2 (2016): Sexuelle Vielfalt - Zum Umgang mit diversen sexuellen Identitäten in der Psychotherapie. Editorial  www.psychotherapie-wissenschaft.info

2015 Herausgeber: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 5, Heft 1 (2015) S.2-105, Psychotherapiewissenschaft Editorial, www.psychotherapie-wissenschaft.info

2015 International Advisory Board – International Journal of Psychotherapy. www.ijp.org.uk

2014  Herausgeber: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 3, Heft 2 (2013): Freie Themen www.psychotherapie-wissenschaft.info

2013 Wissenschaftsredaktion der Zeitschrift: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 3, Heft 1 www.psychotherapie-wissenschaft.info  

2011  Special Issue: R.D. Laing. 50 Years after THE DIVIDED SELF. Guest Editor. International Journal of Psychotherapy. EAP / Wien. Vol.15 No. 2 July. 

2009-15  Executive Editor. International Journal of Psychotherapy. Vol. 13-19

2009  Special Issue: Different Approaches to Depression. Guest Editor. International Journal of Psychotherapy. EAP / Wien. Vol.13 No. 2, 78pp.

2009-14  International Board of Experts. World Journal Psychotherapy. Vol.2 - Softex Publications, Ontario, Canada

2006-15  Editorial Board: International Journal of Psychotherapy. Vol.10-  EAP Wien

2003-09  Redaktor: à jour ! Aktuelles für SPV/ASP Mitglieder, Nr.25-42. Zürich

2003-07  Redaktor: Psychotherapie Forum Supplement Schweiz, Vol.11-15 (Springer Verlag, Wien)

 

^ nach oben

Books/Bücher

2017 TAO OF PSYCHOTHERAPY - Essays from the Field. Bălṭi: Éditions-Vie

2016 POLITIK DER ERFAHRUNG –Kritische Überlegungen zur Entwicklung von Psychologie und Psychotherapie (gem. mit Ron Roberts). Übersetzung von Dörte Fuchs. Giessen: Psychosozial Verlag

2016 GRÖSSENWAHN - Ursachen und Folgen der Selbstüberschätzung. Zürich: orell füssli verlag

2015 NOVA POLITIKA DOZIVLJAJA. (Übersetzung von Amra Jajetovic, Amna Kajataz i Adi Hasanbasic) Sarajevo:Metanoia ISBN:978-9958-0916-2-9

2015 JÄHZORN 2. überarbeitete Auflage. Springer Verlag. Heidelberg

2014 THE NEW POLITICS OF EXPERIENCE & THE BITTER HERBS. (with Ron Roberts) PCCS-Books, Wyastone Leys, Monmouth, UK

2013 BIJES – Upravljanje Eksplozivnom Emocijom. Translated from Rage (2011) by Amra Jajetovic, Amna Kajataz i Adi Hasanbasic. Sarajevo: Metanoia.
ISBN 978-9958-0916-1-2

2012 R.D. LAING – 50 Years Since The Divided Self. (Ed. with Courtenay Young). PCCS-Books, Wyastone Leys, Monmouth, UK.

2011 RAGE – Managing an Explosive Emotion. Translation: Ruth Martin. Libri Publishing, Faringdon, UK- Oxfordshire.

2007 JÄHZORN – Psychotherapeutische Antworten auf ein unberechenbares Gefühl. Springer Verlag, WienNewYork

2002 JACK LEE ROSENBERG - Celebrating a Master PsychotherapistA Festschrift in Honour of his 70th Birthday. Eds & M. Fischer. IBP-Books, St.Gallen

^ nach oben

Chapters/Kapitel

2017 Social Anthropology of Rage. In: Napier, A. David, Hobart, Angela, & Muller, Robert, (Eds.) Social Wellbeing: New Pathologies and Emerging Challenges. Canon Pyon: Sean Kingston Publishing. (In Press)

2015 Psychotherapeutic Compassion in the Tradition of R. D. Laing. In: M. G. Thompson (Ed.) The Legacy of R. D. Laing. London: Routledge. Pp. 122-132

2015 Routes out of Schizophrenia. In: Warnecke T. (Ed.) (2015) Psyche in the Modern World. London: Karnac/UKCP. Pp. 115-125

2012 R. D. Laing (1927-1989) A Biography. In: R.D. LAING – 50 Years Since The Divided Self. (Ed. Itten T.& C. Young). P. 315-319

2012 Laing and Szasz revisited (with Ron Roberts). In: R.D. LAING – 50 Years Since The Divided Self. (Ed. Itten T.& C. Young). P. 260-280

2012 From The Divided Self to The Voice of Experience. In: R.D. LAING – 50 Years Since The Divided Self. (Ed. Itten T.& C. Young).P. 190 - 101

2012 R.D. Laing in Conversation with Manfred Bleuler. In: R.D. LAING – 50 Years Since The Divided Self. (Ed. Itten T.& C. Young). P.31-38

2012 Introduction: R.D. LAING – 50 Years Since The Divided Self. (Ed. Itten T.& C. Young) P. vii-xx

2011 Ohne Rituale können unsere Herzen nicht sprechen. P.J. Merthé im Gespräch mit Theodor Itten. In: Die Heilige Messe, kultisch, szenisch, magisch, mystisch. Peter Jan Marthé (Hg.) Echter Verlag, Würzburg. S. 149-168

2007 Psychotherapy Instead of Psychiatry? A No-brainer. In: P. Stastny P. Lehmann (Eds.) Alternatives Beyond Psychiatry. Peter Lehmann Publ. Eugene, Oregon (USA) p.240-251

2007 Psychotherapie statt Psychiatrie? Keine Qual der Wahl. In: P. Lehmann, P. Stastny (Hg.) Statt Psychiatrie, Berlin Antipsychiatrie Verlag, S 213-225.

2005 Ronald.D. Laing. In: Personenlexikon der Psychotherapie. G. Stumm, A. Pritz (Hg.) Springer Wien. S.322-324

2002 From R.D. Laing to Jack Lee Rosenberg - A note on a peculiar Psycho-Analytic Tradition. In: Th. Itten & M. Fischer Ed., Jack Lee Rosenberg - Celebrating a Master Psychotherapist. IBP-Books, St. Gallen S.54-70

2002 A Variation on Jack Lee Rosenberg's Picture of Human Nature. In: Th. Itten & M. Fischer, Ed. Jack Lee Rosenberg IBP-Books, St. Gallen S.172-183

1997 R.D. Laing – Fair Well. In: Bob Mullan Ed. R.D.Laing - Creative Destroyer.  Cassel Publisher, London. S.144-177.

1995 Villa Therapeutica -  St. Gallen. Projektvorstellung. In: K.E.Brill, Hg. Die Soteria – Idee lebt. Dachverband Psychosozialer Hilfsvereinigungen, Bonn. S.99-108.

1993 Persönliche Beweggründe für antipsychiatrisches Handeln. In : Kerstin Kempker & Peter Lehman, Hg. Statt Psychiatrie. P.Lehman Anti-Psychiatrie Verlag, Berlin.
S.407-410.

1990 Traumtod : Todestraum. In: Adolf Holl Hrg. Neues vom Tod. Ueberreuter Verlag Wien, S.127-148.

1982 Toelichten bij M.Bleuler`s Stellingname de Geschiedenis van de Psychiatrie. In: Erik Penen Hg. Strategie van de Kleinschaligheid, K.U.Leuven, Belgien, S.65-75.

^ nach oben

Essays/Versuche

2016 „Was wahr ist, streut nicht Sand in deine Augen“: integrative Psychotherapie im Schulheim Hochsteig. Psychotherapie-Wissenschaft. Jg.6, Heft 1 (2016) S. 71-80 www.psychotherapie-wissenschaft.info/index.php/psy-wis/article/view/1204/1484

2015 MODELS OF MADNESS: Psychological, Social and Biological Approaches to Psychosis (2nd Edition). John Read & Jacqui Dillon (Editors) (2013) London: Routledge Books. Review Article, with Courtenay Young International Journal of Psychotherapy. Vol. 19. No. 2, June. Pp.46-56

2013 Wege aus der Schizophrenie. Wissen / à jour! Nr.50, Juni, ASP-Zürich. S.16-21 Sortir de la schizophrénie. Wissen / à jour! Nr.50, Juni, ASP-Zürich. S.40-49

2011 Intuition und Wissenschaft in der Psychotherapie. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft und Psychologische Medizin (ZPPM) 9.Jg. Heft 4, S.31-42 (Hrsg. Gottfried Fischer & Christiane Eichenberg). Asanger Verlag, Kröning

2011 Intuition in der Psychotherapie. In: Psychoanalyse und Körper Nr. 29,
10. Jg. Psychosozial Verlag, Giessen. S.37-49

2011 R.D. Laing’s Psychotherapeutic Compassion. World Journal Psychotherapy, Ontario. Vol.4 Issue 1. P. rusworld.ruspsy.net

2011 From ‚The Divided Self‘to ‚The Voice of Experience‘. International Journal of Psychotherapy. Wien. Vol. 15 Nr.2 July pp. 41- 48

2011 Modelle des Wahnsinns: Loren Mosher in der Tradition von Ronald D. Laing. Psychotherapie Forum, 18/4 S.215-221, Springer Verlag Wien New York.

2010 Jähzorn – das seelische Feuer des Absoluten. Szondiana 30. Jahrgang, S. 5-30. Stiftung Szondi Institut, Zürich.

2010 The Tao of Therapy. World Journal Psychotherapy, Ontario. Vol.3 Issue 1.
P.229-239

2010 Violent Rage. Psychotherapeutic Answers to an Unpredictabel Feeling. World Journal Psychotherapy, Ontario. Vol.3 Issue 1. P.148-154

2008 (u. P.Schulthess) Radical Changes in Psychotherapy – the present Swiss scene. International Journal of Psychotherapy, Wien. Vol. 12 Nr.3. November. S.62-66

2008 Dream of Therapy: Therapy in Dreams. World Journal Psychotherapy, Ontario. Vol.1. Nr.1. S.134-141

2007 Experience: All the lonely people where do they all come from? International Journal of Psychotherapy, Wien, Vol.11 Nr.1 March. S.70 – 80

2006 Laing and Szasz: Anti-Psychiatry, Capitalism, and Therapy. (with Ron Roberts)  Psychoanalytic Review, Vol.93 No.5, October. S.781-799

2006 All the lonely people where do they all come from? Facts, Feelings and Experience from the Philadelphia Association London. Existential Analysis, Vol.17.
No.1.: January. S.168-180

2004 Smrt u snu – snovi o smrti. Treci Program hrvatskog radija 66 Zagreb. Traumtod: Todestraum, in der Übersetzung von Dubravko Torjanac. S.116-128

2001 Laing in Austria. In: Janus Head - An Interdisciplinary Journal, 4.1, Pittsburg. S.69-89

2000 Heiter gestimmt. In: Adolf Holl - Zwischen Wirklichkeit und Wahrheit. Wespennest Sonderheft Mai 2000, Wien, S.66-71 2001 Aesclepian Psychotherapy. In Existential Analysis 12.1, London, S.48-64

1994 Die Zerrissene Seele. R.D. Laing im Gespräch. In: PMS-Aktuell, Nr.2,
S.15-17.

1993 In der Villa Therapeutica. In: Adolf Holl Hrg. MONSTREN. Sondernummer "manuskripte", für Steirischen Herbst Zeitschrift für Literatur, Graz, Jg.33, Heft 121a, S.5-15. auch in : Wie werden aus Monstren Menschen. "manuskripte" Jg.33, Heft 121, S.5-15.

1993 Von der Anti-Psychiatrie zur Av-Antipsychiatrie. In: PMS-Aktuell, Nr.1,
S.27-29.

 

^ nach oben

Interviews gegeben

2018 Wenn Trump & Kim Jong-Un zum Therapeuten gehen. Interview: Ann Kathrin Hermes Mittwoch, 28. Februar 2018. News.at www.news.at/a/theodor-itten-wenn-trump-kim-jong-un-therapeuten-9193312

2017 Der Zugzwang nimmt zu. Interview: Klaus Wilhelm. Tages-Anzeiger, 19.09.2017, Wissen

2017 Alles Narzissten - Kleine Männer neigen zu Größenwahn. Damit haben sie schon viel auf unserem Planeten angerichtet. Frankfurter Rundschau, MAGAZIN 06. / 07.05.2017, S. 8

2016 Grössenwahn - Interview Julia Obermayr, für brand eins. S. 24-27. In: THINK BIG! AMD Akademie Mode & Design München.

2016 Kleine Politiker plustern sich auf. Interview Bernhard Ott. Samstagsinterview Der Bund, 4. Juni, S. 2; und in: Tages-Anzeiger, 4. Juni,
S. 41

2016 Kleine Politiker plustern sich auf. Interview Bernhard Ott. Samstagsinterview Der Bund, 4. Juni, S. 2; und in: Tages-Anzeiger, 4. Juni, S. 41 Download Interview

2016 Die Eigene Liga kennen. Interview Martin Preisser. St. Galler Tagblatt, 3. Mai,
S. 21 Download Interview

2016 Zwischen Schein und Sein. Interview Katherine Gulnerits. Wirtschaftsblatt,
22. April. S.25 Download Interview

2016 Der Rausch als Inspiration oder Flucht. Interview Thomas Veser. Kirchenbote der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St. Gallen. 5/16, S. Download Interview5

2015 Sisyphos ist eine positive Geschichte. Interview Peter Surber. St. Gallen: Saiten Nr.246, Juni, S. 34-35 Download Interview

2015 Möglichkeiten der Glücksuche. Interview T. Bühlmann. 1/2015 Februar-März,
56. Jg. WeltWeit (SDB Beromüster) S.19-21

2014 Wohlbefinden durch tägliches Üben. Interview Theo Bühlmann. Nov. 2014,
46. Jg. Treffpunkt 11/14 S.4-6 (KAB-Uznach)

2014 Hoffnung trotz Verdunkelungsgefahr. Interview: Theo Bühlmann. Okt. 2014,
46. Jg. Treffpunkt 10/14 S. 4-6 (KAB-Uznach)

2014 Tales of Docta Ignoratia: Interviews with Ex-Residents. In: Bruce Scott (2014) Testimony of Experience. Ross-on-Wye: PCCS-Books, S. 111-119

2014 Die Gnade des Vergessens. Interview Artikel: Nicole Tabanyi. Schweizer Familie. Nr.21; 22. Mai, S.52-54

2014 „Du sollst Dich schämen“. Interviewtext von Manfred Pantförder. Gesundheit – Eine Beilage im Hamburger Abendblatt. 14. März, Nr. 5/ Psychologie S. 14

2014 Stress & Burnout: Wer seinen Ärger zeigt, lebt gesünder. tv Hören+Sehen. No.9, 1.-7.3.; S.23

2013 Die vier Stress-Typen. Interview Ina Brzoska. tv Hören+Sehen. No.5, 2.-8.2.; S.28-29. Bauer Verlag, Hamburg

2013 Tagebuch des Lebens. Interviewtext Nicole Tabanyi. Schweizer Familie Nr. 8, 21.Februar; S.50-52

2013 In null Komma nichts auf hundertachzig. Der Schweizer Psychologe Theodor Itten forscht über Menschen, die plötzlich ausrasten können. Till Hein. Stuttgarter Nachrichten, Di., 29.1. 2013, S. 22

2013 Ausbruch eines Urgefühls. Till Hein. Der Tagesspiegel – Wissen. Mo., 14.1.

2013 Jähzorn – das Tier in uns. Till Hein. Zentralschweiz am Sonntag, 13.Januar/
Nr.2 S.39

2012 Wut ist wie ein Dampfkochtopf. Interview Gabriela Meile. Schweizer Familie Nr.49, 6. Dezember S.78-80

2012 Der Jähzornversteher. Der Schweizer Psychologe Theodor Itten hilft Menschen cholerische Wutanfälle zu zähmen. Ein Portrait von Till Hein. Badische Zeitung, Freiburg im Breisgau, 5. November, S. 34,

2012 Und plötzlich rastet einer aus. Interview Artikel von Till Hein. Der Standard, Wien, 5. November 2012

2012 Jähzorn als Krankheit verstehen. Interview Artikel von Till Hein. NZZ am Sonntag, 14. Oktober. Wissen, S. 56

2012 Die Liebe zum Ich. Narzissmus. Interview-Artikel von Hania Luczack. GEO, Hamburg 09, September 2012, S. 64-80

2012 Jähzorn: Dann folgen Scham, Trauer und Melancholie. Countdown der Desaster 06. Interview: Julia Harlfinger. 2012 Das vielleicht letzte Magazin der Welt, Nr. 6,
S. 947,
Wien

2012 Jähzorn: Wenn sich das Tier in uns meldet. Interviewartikel von Ina Brzoska. STUTTGARTNER NACHRICHTEN, So 03.06.2012 Blick im-Nacken-article5327221.html

2012 Wenn die Wut nicht mehr beherrschbar ist. Interview-Artikel Ina Brzoska.
DIE WELT, Wissen S. 20 und WELT Online, Di 13. März. http://www.welt.de/gesundheit/psychologie/article13917626/

2012 Wie spürt man den Blick im Nacken?Interview: Jana Zeh. Frage & Antwort, Nr.209, Dienstag, 31. Januar http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Wie-spuert-man-den-

2011 Apokalypse und Neuanfang. Interview: Peter Surber, St. Galler Tagblatt,
Mo 26.9.11.; S.11

2011 Aus der Norm. Interview: Martin Frischknecht. SPUREN – Magazin für Neues Bewusstsein. Nr. 101 Herbst, Winterthur. S.30-31

2011 Das Glück der Begrenztheit. Interview: Anjana Bhagwati, SAITEN Ostschweizer Kulturmagazin, September, No. 204, S. 18-19

2011 Wut und Jähzorn: Nur unausgesprochene oder unterdrückte Gefühle können zu Ausbrüchen führen. Interview: Manfred Pantförder, 8. Juli. GESUND – Ein Magazin der Berliner Morgenpost und Hamburger Abendblatt, Nr. 13. S. 10, Psychologie

2010 Freiraum – aber mit Regeln. Sommergespräche. Interview: Peter Surber,
St. Galler Tagblatt, Di. 17.8.; S.9

2009 Stampfen, brüllen, toben ... Interview Jennifer Reinhard, Focus Schule Nr.5 Oktober/ November 2009 S 98-100 Offenburg

2009 UKCP Registrants active in Europe. Interview and Presentation: Jude Cohen-Phillips. The Psychotherapist, Issue 40, Winter 2008-9. p.34

2008 Von der Angst angetrieben. Fragen: Dirk Ruschmann Bilanz 18/08 24.
Oktober. S. 52

2008 „Dinge wiederholen sich.“ Mit Tagebuchschreiben lernt sich der Schreibende besser kennen. Interview: Nicole Tabanyi. Schweizer Familie Nr.38, 18. September
S. 60

2008 Zorn heilt, Jähzorn zerstört. Interview: Madlen Ottenschläger, Dossier Kontrollverlust. BRIGITTE 13/2008 S. 108–109, Hamburg.

2008 „Solidaritätsinsel“ Paarbeziehung. Interview: Theo Bühlmann. In: Treffpunk,
Nr.3 / 40. Jg. Dossier, S 7-9, KAB Zürich

2007 Das Tier in uns. Psychologe Theodor Itten zum richtigen Umgang mit Zorn, von Sabina Brunnschweiler. SAITEN Ostschweizer Kulturmagazin, 162. Ausgabe,
November 07, S.6-9

2007 Wir müssen die Machtfrage stellen. St. Galler Tagblatt, Leben, Sa. 27.10. S.36 Interview Beda Hanimann.

2007 Fliegende Untertassen. DIE ZEIT , 11.10., Nr.42, S.54,  Interview: Claudia Wüstenhagen, Hamburg

2005 Das gebrochene Herz. Liebeskummer – Tipps und Interview von Denise Battaglia. Schweizer Familie (Zürich) Nr. 25, 23.Juni, S.77-79

2004 “Gestörte menschliche Beziehung?” Dossier Interview von Theo Bühlmann. In: Treffpunkt, Nr.4, 36 Jg., April 04 /KAB Zürich. S.9-10

2003 “Kultivieren wir unsere Lebenskunst” Das aktuelle Interview von Theo Bühlmann. In: Treffpunkt, Nr.8, 35.Jg., 19.Juni / KAB, Zürich. S.9-10

1989 "Es stört mich nicht ein Mensch zu sein". Interview von E. Baumberger, zum Tod von R.D. Laing, St. Galler Tagblatt, 25.August, S.2.

1983 Philadephia Association. In: Therapie in der Gemeinschaft. Evelyn Hergrüter. Campus Verlag /Forschung, Frankfurt a.M. pp.140-166

 

^ nach oben

Interviews gemacht

2015 Psychotherapiewissenschaft: Hamburger Gesprächsrunde zum Thema: „Psychotherapie auf dem Weg zu einer eigenständigen Wissenschaft?“ Gesprächsrunde vom Samstag, 21. März, in Hamburg mit unseren zwei wissenschaftlichen Beiräten Prof. Heinrich Berbalk und PD. Dr. med. Ingo Schäfer, Universität Hamburg, sowie Dipl. Psych. Evelin Gottwalz-Itten und Dr. phil. Karin Wallencz. Psychotherapie -Wissenschaft Bd. 5, Nr. 1 (2015) S. 84-93

2013 Integrative Verhaltens Therapie – Interview mit Dr. Harlich Stavemann, Hamburg. Psychotherapie -Wissenschaft Bd. 3, Nr. 2 (2013) S. 103-110 Download Interview

2011 Interv1iew mit Prof. Dr. phil. Heinrich Berbalk : Schematherapie. à jour! ASP / Zürich Nr.46 S. 21-27 / Interview avec le prof. Berbalk: thérapie des schémas S. 49-60

2011 Schematherapie - Interview mit Professor Berbalk. S.135-139/Thérapie des schémas S.140 Psychotherapie-Wissenschaft Bd. 1, Nr.2: 135-140

2010 Interview mit Dr. phil. Karin Wallenczus / Interview avec Karin Wallenczus, dr. phil. Psychotherapie Forum 18 /3 S. 81-88 Springer Wien New York

2009 Interview mit Professorin Verena Kast. Psychotherapie Forum 17 /1 S 65-71 11111Springer Wien New York

2009 Interview mit Professor Luger von Gisteren / Interview avec le professeur Ludger van Gisteren. Psychotherapie Forum 17 /4 S. 73-76 Springer Wien New York

2008 Interview mit Professor Viktor Makarov, Moskau. Psychotherapie Forum 16 / 1 S17-18 Springer WienNewYork. In English: World Journal Psychotherapy Vol.1. Nr.1 S118-120

2008 Interview mit Professor Gottfried Fischer, Köln. Psychotherapie Forum 16 /3 S65-71 Springer WienNewYork

2007 Interview with Professor Gerald M. Edelman. International Journal of Psychotherapy (Vienna EAP) Vol. 11. No.2, July 2007, 53-60

2007 Psychotherapie der Psychotherapeuten. Ein email Interview mit Ulrich Hoffmann. Forum – à jour! Nr.36 S. 22-23 / Französisch S. 54-55

2007 Ein annotiertes Interview mit Hilarion G. Petzold: „Positionen“ im „Polylog“ – Persönliche Standpunkte zur Frage der Entwicklung im Felde der Psychotherapie und zum integrativen Ansatz der Humantherapie. In: Neue Wege Integrativer Therapie. J.

2006 Das aktuelle Interview mit Margit Koemeda, Mitglied der Wissenschaftskommission der Schweizer Charta für Psychotherapie. à jour! Nr.33
S.13-14 / Französisch 35-36

2006 Das aktuelle Interview mit David Boadella. Forum – à jour! Nr. 35 S. 16-19 / Fr S 44-47

2006 Interview mit Professor Gerald M. Edelman, Nobelpreisträger für Physiologie oder Medizin 1972 telefonisch durchgeführt am 23. Oktober 2006. Psychotherapie ForumSupplement (Wien), Vol.14. No.4, 23-27 Und 2007 in à jour! ASPV/Zürich, Nr. 36, 17-21 – Interview du professeur Gerald M. Edelman,Psychotherapie Forum Supplement (Wien), Vol.14. No.4, 28-32 Sieper, I. Orth, W. Schuch (Hg.). Edition Sirius, Bielefeld. S 154-217

2005 Interview mit Francois O’Kane – Psychotherapeutin ASPV und „unsere“ Übersetzerin. Psychotherapie Forum Supplement Vol. 13 No.4 S.155-157 / Französisch S. 157-159Springer Wien.

2004 Das aktuelle Interview mit Ernst Spengler – 25 Jahre SPV/ASP. Forum – à jour! Nr.28 S. 25-28 / Französisch S.54-58. Zürich

2004 Das aktuelle Interview mit Simone Grawe. Forum – à jour! Nr.29 S.16-17 / Franz.35-36

2004 Interview mit Peter Schulthess, dem neuen Charta-Präsident (seit 17.Januar 2004) Psychotherapie Forum Supplement Vol.12 No.2 S.51-54 / Franz. S.57-59 Springer Wien.

2004 Interview mit Professor Wolfgang Tschacher, Universität Bern. Psychotherapie Forum Supplement Vol. 12 No.3 S.90-92 / Französisch S. 93-95. Springer Wien.

2003 Das aktuelle Interview mit Jost Gross. Forum - à jour! Nr.26 S.17-18. Zürich

 

^ nach oben

Obituaries/Nachrufe

2017 Francis Huxley. Obituaries: The Telegraph. London.

2005 Zum Tod von Nationalrat Jost Gross (1946-2005): Abschied von einem Brückenbauer. (mit Jürg Gassmann). In: pro menta sana aktuell, (Zürich), Nr.2, S.4-5. Forum Psychotherapie Supplement (Wien), Vol.13. No.2, S.55-56.

2005 Professor Dr.me d. Loren Richard Mosher, 3.Sept. 1933, Monterey, California – 10.Juli 2004, Berlin. soziale medizin, (Basel), 32. Jg, Nr.2, S.33

2004 Der Fingerzeig Gottes – Hermann Städeli 1923-2004. Astrologie Heute (Zürich) Nr.112 Dez.04-Jan.05, S.8

^ nach oben

Reviews

2018 Jörg Blech (2014) Die Psychofalle. Wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht. S. Fischer Verlag, Frankfurt a.M. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 8, Heft 1, S.102-103. ASP & Psychosozial-Verlag, Giessen

2018 Paul L. Janssen (2017) Als Psychoanalytiker in der psychosomatischen Medizin. Eine persönliche berufspolitische Geschichte der Psychotherapie, Psychiatrie und Psychosomatik. Psychosozial Verlag, Giessen. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 8,
Heft 1, S. 103-104. ASP & Psychosozial-Verlag, Giessen

2018 Kriegel-Schmidt, Katharina (Hrsg.) (2017) Mediation als Wissenschaftszweig. Im Spannungsfeld von Fachexpertise und Interdisziplinarität. Springer, Berlin. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 8, Heft 1, S. 104-105. ASP & Psychosozial-Verlag, Giessen

2018 P. Lehrmann, V. Aderhold, M. Rufer, J. Zehentbauer: Neue Antidepressiva, Atypische Neuroleptika. Berlin: P. Lehmann Publishing. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 8, Heft 1, S. 101-102. ASP & Psychosozial-Verlag, Giessen

2017 Alles neu gerahmt! Psychische Symptome in ungewöhnlicher Perspektive. Stefan Hammel: 2016. München: Ernst Reinhardt Verlag. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 7, Heft 1 (2017) S. 71

2017 Die Widerstandskraft der Seele steigern: Wege zu innerer Stärke und mehr Wohlbefinden. Gaby Gschwend: 2017. Göttingen: Hogrefe Verlag. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 7, Heft 1 (2017) S. 72-73

2017 Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung: Innere Transformationsprozess durch die Kraft des Bewusstseins (BestMasters). Elke Leithner-Steiner. 2016. Springer Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 7, Heft 1 (2017) S. 73

2017 Gestalttherapie in der Klinischen Praxis – Von der Psychopathologie zur Ästhetik des Kontakts . G. Francesetti, M. Gecele, & J. Roubal (Hrsg) 2016. EHP-Verlag. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 7, Heft 1 (2017) S. 75-76

2017 Irmhild Liebau (2017): Neue Lebensenergie: Ein körperorientiertes Übungsprogramm für 28 Tage Psychosozial-Verlag. Psychotherapie-Wissenschaft Nr. 2 (2017), S. 88-89

2017 Ulrich Sollmann (2017): Achtsam und vital: Stressbewältigung durch Bioenergetik, Psychosozial-Verlag. Psychotherapie-Wissenschaft Nr. 2 (2017), S.89-90

2016 The Emergence of Somatic Psychology and Bodymind Therapy. Barnaby B. Barratt (2013) London: Palgrave. 248 Seiten. International Journal of Psychotherapy. Vol. 20. No. 1, March. Pp.57-69

2016 Bücher zum Themenheft: Sexuelle Vielfalt - Zum Umgang mit diversen sexuellen Identitäten in der Psychotherapie. Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 6, Heft 2 (2016) S.161-166

2016 Was wirkt in der Psychotherapie? A. von Wyl, V. Tschuschke, A. Crameri, M. Koemeda-Lutz, P. Schulthess (Hrsg.): Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 6, Heft 2 (2016) S.176-177

2016 Resilienz in der Psychotherapie. Rosmarie Barwinski: Psychotherapie-Wissenschaft Jg. 6, Heft 2 (2016) S.178

2015 Der Blick hinter das Symptom - Problemorientierte Kognitive Psychodiagnostik (PKP) und abgeleitete Behandlungspläne. Harlich H. Stavemann (2014) Weinheim/Basel: Belz Verlag Psychotherapie-Wissenschaft Jg.5 / Heft 1 / S.104

2015 Personenzentrierte Körperpsychotherapie. Ernst Kern (2014) München Basel: Reinhard Verlag. Psychotherapie-Wissenschaft Jg.5 / Heft 1 / S. 105

2015 Lament of the Dead - Psychology after Jungs’s Red Book. James Hillman & S. Shamdasani (2013) New York: W.W. Norton & Co. 256 Seiten. International Journal of Psychotherapy. Vol. 19. No. 2, June. Pp.59-62

2014 Junge Väter in seelischer Krise – Wege zur Stärkung der männlichen Identität (2013): Egon Garstick. Stuttgart: Klett-Cotta. S. 160. Psychotherapie-Wissenschaft Jg.4 / Heft 2 / S.139

2014 Mehr als wir sind. Jürgen Neffe (2014). München: C. Bertelsmann. 408 Seiten. Psychotherapie-Wissenschaft Jg.4 / Heft 2 / S.140

2013 Kritisch Nachdenken. Der Wissenschaftswahn. Rupert Sheldrake. (2012) München: O.W. Barth Verlag. à jour! Nr.50, Juni, ASP-Zürich. S.26-27

2013 Stimme und Suggestion. Peter Geissler (Hg.) (2012) Giessen: Psychosozial Verlag. à jour! Nr.50, Mai, ASP-Zürich. S. 27-28

2013 Elements of Self-Destruction. Brent Potter. (2013) London: Karnac Books. International Journal of Psychotherapie Vol. 17 Nr.2 July, p.85-87

2013 Einführung in Körpersprache und nonverbale Kommunikation. Ulrich Sollmann. (2013) Heidelberg. Carl-Auer. 128 Seiten. Psychotherapie-Wissenschaft Jg.3 / Heft 2 / S. 139

2012 REAL TO REEL. Psychiatry at the Cinema. Ron Roberts (2011) PCCS Books, Ross-on-Wye. International Journal of Psychotherapy, Vol. 16, Nr.1, March. P. 86-87

2012 Sie küssen und sie schlagen sich. Barbara Kiesling (2010) Gießen: Psychosozial Verlag. à jour! Nr. 48, Mai, Zürich. S.18-19

2012 Ana Ex – Wie die Magersucht siegt und wie sie scheitert (DVD 2008) Morton Mies- Wie die Depression siegt und wie sie scheitert (DVD 2011) Wien: Carl-Auer Verlag. à jour! Nr. 48, Mai, Zürich. S.18

2012 The Social Nature of Persons. Tom Ormay. Karnac Books, London. International Journal of Psychotherapy Vol.16 Nr. 3, p. 91-93

2011 Chronisch Bauchbeschwerden: Grundlagen – Diagnostik – Therapie. Peter Buchmann, Lukas Degen (Hrg.) Huber Verlag, Bern. à jour! ASP/Zürich, Nr. 46, S.33-34

2010 Gestalt und Politik. Gesellschaftliche Implikationen der Gestalttherapie. Peter Schulthess/ Heide Anger (Hg.) EHP Verlag Andreas Kohlhage, 2009 Bergisch Gladbach. 399 Seiten. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 44, S.33-35

2010 Tincture of Time – Living through Grief to Hope. Judy Schreiber-Mosher, Soteria Press San Diego.148 p. In: International Journal of Psychotherapy, Vol. 14, Nr. 2,
July 2010, p.82-83

2010 Der grausame Gott und seine Dienerin. Eine psychoanalytische Körperpsychotherapie. Tilmann Moser und Hannah H. Psychosozial-Verlag, 2010,
S. 637. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 45, S.19-20

2009 The Muse as Therapist. A New Poetic Paradigm for Psychotherapy. Heward Wilkinson. Karnac Series, 2009, London. International Journal of Psychotherapy Vol.13, Nr.2 July. pp.74-75

2009 Ordnung und Ausser-Ordnung. Brigitte Boothe, Hrg. Verlag Hans Huber, 2008, Bern. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 42, S.19

2009 Was die Seele bewegt. Zürcher Psychoanalytiker im Gespräch. Angelika Schett. Verlag Neue Zürcher Zeitung. 2008. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 42, S.21-22

2009 Handbuch Bioenergetische Analyse. Vita Heinrich-Clauer (Hg.) Psychosozial-Verlag, 2008, Giessen. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 42, S.22-23

2009 Intelligente Emotionalität. Vom Umgang mit unseren Gefühlen. Margit Koemeda-Lutz. Verlag W. Kohlhammer, 2009, Stuttgart. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 43, S.17-18 /
& in 2010 Psychotherapie Forum Vol.18.Nr.1, S.61-62

2009 Der Emotionsbegriff in den psychotherapeutischen Schulen. Georg Schönbächler und Peter Schulthess (Hg.) Collegium Helfeticum Heft 6, 2009, Zürich. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 43, S.20-21

2009 Mütter ohne Liebe. Vom Mythos der Mutter und seinen Tabus. Gaby Geschwend, Hans Huber, 2009, Bern. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 43, S.22

2009 Wie gründe ich eine Religion. Adolf Holl. Residenz Verlag, St. Pölten – Salzburg. Psychotherapie Forum 17 / 4 S.186-7. Springer-Verlag Wien.

2009 Leben und gelebt werden. Das Rote Buch. C.G. Jung Patmos Verlag. Die Presse, Spectrum Samstag den 19.Dezember. Wien, S. 9

2008 Dahinter, darunter, darüber. Bettina Reiter, Spaziergänge mit Freud. 208 S, Edition Steinbauer, Wien. Die Presse, Spectrum S.6, Samstag, 5. April 2008

2008 Ambulante Gruppenpsychotherapie. Volker Tschuschke und Tamara Anbeh. Schattauer Verlag, 2008 Stuttgart. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 40, 27

2008 Gynäkologische Psychosomatik und Gynäkopsychiatrie. Das Lehrbuch von Anke Rohde und Almut Dorn. Schattauer Verlag, 2007 Stuttgart. à jour! ASPV/Zürich,
Nr. 40, 31

2008 The Analyst of Imagination. The Life and Work of Charles Rycroft. Ed. Jenny Pearson. Karnac Books, 2004 London. International Journal of Psychotherapy Vol.12, Nr.3 November S.77-78

2008 False Self: The Life of Masud Khan. Linda Hopkins. Other Press, 2006, New York. International Journal of Psychotherapy Vol.12, Nr.3 November S.78-80

2008 Tötungsstile. Almut Schweikert. Szondi-Verlag, 2008, Zürich. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 41, S.18

2007 OM & AMEN Eine universale Kulturgeschichte des Betens. Adolf Holl 159 S 2006 Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 36, 28-29.

2007 Meine Stimmen – Quälgeister und Schutzengel Texte einer engagierten Stimmenhörerin. Hannerlore Klafki 2006 Berlin, Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag. 178 S. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 36, 29-30

2007 Schizophrene Störungen. Tiefere Einsichten durch bildgebende Verfahren. Gerhard Gründer (Hrsg.) 136 S 2006 Basel, Karger Verlag. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 36, 31-32

2007 Handbuch der Körperpsychotherapie. Marlock G., Weiss H., (Hg.) 972 S. 2006 Stuttgart, Schattauer Verlag.. à jour! ASPV/Zürich, Nr. 37, 18-19

2007 Recovery: Das Ende der Unheilbarkeit. Michaela Amering und Margit Schmolke, 302 S., 2007 Bonn, Psychiatrie Verlag. . à jour! SPV /Zürich, Nr. 38, 13. Jg., 18-19

2006 Um Psychoanalytikerin zu sein. Sabina Spielrein – Eine fast grausame Liebe zur Wissenschaft. Biographie von Sabine Richebächer. Dörlemann, Zürich.2005. à jour! ASPV aktuelles Nr.33, März, 19-20

2006 Auch Erleuchtete können nicht immer strahlen. Jung –C.G.Jung Eine Biographie von Deirdre Bair. Knaus Verlag München, 2005. à jour! ASPV akutelles Nr.33, März,
20-21

2006 Leben und gelebt werden. Acht Bücher aus der Fülle der Neuerscheinungen zum Freud-Jubiläum. Die Presse – Spectrum / Wien Sa.29.April, S.7, Wien

2006 Sigmund Freud – un cicérone vers l’inconscient. . à jour! ASPV Nr.34, 38-40, Juli

2006 Musik heilt: „Musiktherapie in der Neurorehabilitation“ Hg.S. Jochims, (Hippocampus Verlag, Bad Honnef, 2005) – Psychotherapie Forum Supplement Vol.14.Nr.2, 23-24

2006 Reden statt Röntgen: „Heillose Medizin“ von J. Blech (S.Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2005) – Psychotherapie Forum Supplement Vol.14.Nr.2, 24-25

2006 Das Unbewusste kennt nur die Gegenwart. I. Hanika, E. Seifert (Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main, 2005) – Die Presse – Spectrum / Wien Sa. 9. September,
S. 8,

2005 Bad Feelings. By Roy Schafer. (New York, Other Press, 2003) The European Legacy, Vol. 10, Nr.6, Book Reviews, p.656

2005 Why Psychoanalysis? By Elisabeth Roudinesco. Columbia University Press, New York, 2003) The European Legacy, Vol. 10, Nr.6, Book Reviews, p.656-7

2004 Master Passion. Emotion, Narrative and the Development of Culture. By Mihnea C.Moldoveanu and Nitin Nohria. The MIT Press, Cambridge Massachusetts, 2002. The European Legacy, Vol.9, No.4, p.553

2004 Eine Bestandesaufnahme der Forschung in der Psychotherapie. Zwischen Konfusion und Makulatur. Volker Tschuschke / Claudia Heckrath / Wolfgang Tress. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen. 1997. In: Psychotherapie Forum Supplement, Vol.12 No.2 S.17-18

2004 Der perfekte Mann. Markus Fäh, Zytglogge Verlag, Bern. 2004 In: à jour, ASPV aktuelles. Nr.28, Juli. S. 30-31

2004 Das ferne Gefühl: Rupert Scheldrakes “ Der siebte Sinn des Menschen”. Scherz Verlag, München, 2003. In Psychotherapie Forum Supplement, Vol.12 No 3 S.62-64 La perception à distance: “Le Septième Sens” de Rupert Sheldrake. dito:S.66-67

2002 The Crucible of Experience: R.D. Laing and the Crisis of Psychotherapy. By Daniel Burston. Harvard Univ. Press 2000 In: The European Legacy, Vol.7, No.6, pp.810-812

2000 Feuchte Augen in der Psychiatrie. MIT-GIFT. Kerstin Kempker. P.Lehmann Antipsychiatrieverlag Berlin. In: PMS_Aktuell 4/00, Zürich. S.30-31

1998 Wenn Holl Papst wäre...Falls ich Papst werden sollte. Ein Szenario. Adolf Holl. List Verlag München. In: Tagblatt, St. Gallen. Montag 21.Dezember, S.13.

1993 Ausgelesen. Wo Engel zögern. G. Bateson & M.C. Bateson. Suhrkamp Verlag. Spuren 29, S.58.

1993 Psychiatrie in der Gemeinde: Grundlagen und Praxis. Loren R. Mosher & Lorenzo Burti, Psychiatrie Verlag, Bonn. In: Krankenpflege, Nr.10, S.35. und PMS-Aktuell Nr.3, S.36.

1991 Ekstase und weise Keuschheit. Der Fisch aus der Tiefe. Adolf Holl, Rowohlt Verlag. In: St. Galler Tagblatt, Samstag 9.März, Kultur, Bund 3/S.3.

1990 Jesus weint. Der Krieg gegen die psychisch Kranken. Nach `Holocaust’: Erkennen-Trauern-Begegnen. Verfasst und zusammengestellt von Klaus Dörner u.a. Mabuse-/Psychiatrie Verlag Bonn. In: PMS-Aktuell Nr.4, 34-35.

^ nach oben

Radio/TV

2018 DLF Wut Über ein explosives Gefühl. Freistil Feature von Sabine Fringes. Produktion: Redaktion: Klaus Pilger. Erstsendung: Sonntag, 04.03.2018, 20:05-21:00 Uhr Regie: Thomas Wolfertz

2016 TVO Grössenwahn - Buch Gespräch In: 60 Minuten: 23.08.2016, 18:30 – 18:50; Moderation Daniel Sager. www.tvo-online.ch/mediasicht/44641

2015 WDR Leonardo: Die Kleine Anfrage - Geheimnisvolle Kontakte: Kann man Blicke erspüren? Von Marion Theisen. (16.04.2015, Sendung: 16:05) www.wdr5.de/sendungen/leonardo/diekleineanfrage/mensch/Blicke-erspueren100.html

2014 SWR Rateshow: Sag Die Wahrheit. Montag, 10. März 2014, 22:00 - 22:30 Uhr. Theodor Itten Jähzorn-Forscher. Rateteam: Kim Fisher, Pierre M. Krause, Ursula Cantieni und Smudo. Moderation: Michael Antwerpes http://
www.swr.de/sag-die-wahrheit/-/id=233244/y4mh6p/

2014 TVO Jähzorn- Buch Gespräch In: 60 Minuten: 01.05.2014; Moderation Daniel Sager. www.tvo-online.ch/mediasicht/19379

2013 Youtube Theodor Itten - "Philosophy is...creating a new thought" Wagner College, Staten Island, New York, October 27, 2013. Filmmaker Peter Brensinger www.youtube.com

2013 SRF1 Aeschbacher - Donnerstag, 2. Mai 2013, 22:20 Uhr: Unter Strom. Theodor Itten – Jähzorn. www.srf.ch.

2012 DRS2 Passage 2 - Jähzorn – einer unbeachteten Volksplage auf der Spur. Ein Feature von Katharina Kilchenmann. Redaktion: Bernhard Senn. Sendung vom 17./19.02.2012 Dauer 55:46

2012 N-TV Wie die Lava eines Vulkans. Jähzorn: das Tier in uns: Autorin Ina Brzoska, Montag, 09. April.
www.n-tv.de/wissen/Jaehzorn-das-Tier-in-uns-article5888446.html

2011 Youtube 18.06.2011: Rage by Theodor Itten - Managing an Explosive Emotion
www.youtube.com

2011 SAT.1 Tödliche Instinkte/Zorn. Sendung am 27.02.2011 um 22.15h. Produzentin: Gabriele Rose, München

2011 WDR5 Zeiten des Zorns - Über ein archaisches Gefühl. Sendung vom 26.08.2011 10:05 Autorin: Ingeborg Sahm, Redaktion: Ingrid König. WDR 5 Sendung vom 26.08.2011 10:05

2010 DRS1 Treffpunkt – Faszination Familienforschung. Moderation: Simone Hulliger. Redaktion: Tabias Fischer. Sendung: 09:05 – 11:00. 3. Mai. Zürich

2010 DRS1 Treffpunkt – Allein und doch nicht einsam. Moderation: Thomy Scherrer. Redaktion: Cornelia Bütler. Sendung: 09:05 – 11:00 30. November. Zürich

2009 OE1/ORF Von Achilles bis Zidane. Salzburger Nachtstudio, Mittwoch, 21. Jänner 2009, 21:01-22:00 Uhr, Moderation Marlene Nowotny

2009 WDR4 Gesundheitstipp, Mi, 29.4.2009 um 10:40, Jähzorn – das zerstörerische Gefühl. Ein Bericht von Anja Friehoff www.wdr.de/radio/wdr4/rat_tat/gesundheitstipp/2009_0429.phtml

2009 DRS1 Persönlich – aus dem Metropol Zürich. Sonntag, 8. November, 10.00 – 11.00 Uhr live. Moderation Katharina Kilchenmann, Gesprächspartnerin Barbara Frey, Intendantin des Zürcher Schauspielhauses.

2007 HRT 3 Intervju s profesorom Geraldom M. Edelmanom, dobitnikom Nobelove nagrade za fiziologiju ili medicinu 1972. godine, vođen je telefonski 23. listopada 2006. godine. Gesendet am 22.April um 22.30. Produzentin: : Ljiljana Filipovic, Zagreb.

2007 ProSieben Die Sieben Todsünden - Der Abgrund in uns: ZORN. Gesendet: 24.8.2007 um 22:15. Produzentin: Gabriele Rose, München

2007 Ö1 / ORF Von Tag zu Tag Außer sich: Über den Jähzorn. Gast: Theodor Itten. Moderation: Andrea Hauer. Mittwoch 17. Oktober, 14:05 – 14.40, Wien

2007 Tele Ostschweiz 12. November, Im Gespräch: 18:40-19:00. Moderation: Marc Fritsche. St. Gallen

2001 HRT 3 SMRT U SNU: SNOVI O SMRTI. Traumtod:Todesträume, in 'Neues vom Tod'-Hg. A.Holl, 1990) Gesendet am 23.12. und 30.12.2001. Produzentin: Ljiljana Filipovic, Zagreb.

1999 HRT 3 Nastanak eskulapske psihoterapije (The Emergence of an Aesclepian Psychotherapie, Vortrag am 2.Weltkongress für Psychotherapie in Wien, 8.Juli 1999). Gesendet am 12.9.99 um 22.30. Produzentin: Ljiljana Filipovic, Zagreb.

1991 ORF 2 Die Tatsachen des Lebens. 20.5.1991 um 20.05. Produzent: Guntram Pfluger, Dornbirn.

^ nach oben

 

 

Inhalt

Articles/Artikel

Journals/
Fachzeitschriften

Books/Bücher

Chapters/Kapitel

Essays/Versuche

Interviews gegeben

Interviews gemacht

Obituaries/
Nachrufe

Reviews

Radio/TV

 
Schreiben Sie eine E-Mail